Begeisternder Radsport auf Bahn und Straße

Nachwuchsförderung des VfR Büttgen 1912 e.V.

Die Radsportabteilung des VfR Büttgen 1912 e.V. hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1962 zu einem der größten Radsportvereine in NRW entwickelt. Damals wie heute halten wir an unseren Zielen fest: wir wollen Kindern und Jugendlichen den Radsport auf der Bahn und Straße näherbringen und ihnen Freude an dieser Sportart vermitteln.

Systematisch und dabei altersgerecht fördern unsere Trainer die Entwicklung des Nachwuchses ohne zu überfordern. Darum sind wir auch sehr stolz, dass unsere jungen Sportler in allen Leistungsklassen regelmäßig mit um die vorderen Plätze kämpfen.

Auch in diesem Jahr werden die typischen schwarzgelben Trikots des VfR Büttgen 1912 e.V. von über 30 jungen Athleten im Alter zwischen 10 und 20 Jahren auf den Rennstrecken in NRW sowie den Nachbarländern zu sehen sein.

Ein besonderes Highlight für die Radsportabteilung war am 02. Juli 2017 die Durchfahrt der Tour de France durch das RadSportDorf Büttgen.

 

Straßen- und Bahntraining in leistungs-gerechten Gruppen

 

Trainingslager und gemeinsame Freizeit-Aktivitäten

 

Teilnahme und Betreuung bei Rennen

 

Leihräder für Einsteiger

Unsere Trainer für starke Teams

Die lizenzierten Trainer des VfR Büttgen vermitteln dem Nachwuchs ihre Erfahrungen.

Alle unsere Trainer

Radsport im VfR Büttgen hat Tradition

 

Olympiasieger

Weltmeister

Europameister

Deutsche Meister

Olympiasieger, Weltmeister, Europameister, Deutsche Meister gingen aus der Radsportabteilung des VfR Büttgen hervor.

zur Ehrentafel des VfR Büttgen

VfR Büttgen — Radsport-Fakten

Was Ihr schon immer wissen wolltet:

Renn-km / Person?

Ø 

Ein Profi fährt im Durchschnitt zwischen 80 und 150 Rennen. Die Distanzen der einzelnen Rennen variieren sehr stark, je nach Streckenprofil und Anforderungsbereich. 

Trainings-km / Person?

Statistisch gesehen trainiert ein Radprofi 1000 bis 1350 Stunden. In seiner Karriere kommt er durchschnittlich auf 400 000 bis 600 000 Kilometer. 

Flüssigkeit / Rennen ?

Bei höchster Rennbelastung kann ein/e Radsportler/in bis zu 2 Liter Flüssigkeit in einer Stunde verlieren. Durch die Verdunstung des Schweiß wird eine Erhöhung der Körpertemperatur vermieden. Die ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist eine Grundvoraussetzung um Leistung erbringen zu können. 

Jüngster Starter Tour de France 2018?

Der jüngste Starter bei der Tour de France 2018 war der Kolumbianer Egan Bernal (Sky) mit gerade einmal 21 Jahren. Er schaffte es auf den 15. Rang in der Gesamtwertung nach herausragenden Helferdiensten für seine beiden Kapitäne Thomas und Froome. 

Schräge Büttgener Bahn?

Mit 47° Überhöhung, ist Büttgen eine der steilsten Bahnen der Welt.